Der Gründer von Calcutta Rescue hat zu Beginn des “Jahres der Freiwilligen”, wie es der Geschäftsführer der Organisation nennt, die grossartigen Freiwilligen gewürdigt.
Der Gründer der Organisation, Dr. Jack Preger (91), sprach Anfang Juni 2022 per Videolink auf dem ersten Internationalen Treffen der Organisation seit drei Jahren in der Schweiz: “Es ist erstaunlich, wie Sie die Organisation am Laufen gehalten haben. Es erinnert mich an das, was wir 1979 auf dem Bürgersteig in der Middleton Row erlebten, die gleiche Freude, der gleiche Spass und die gleiche Inspiration sind heute noch lebendig.

“Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg und danke Ihnen von ganzem Herzen. Möge Gott Sie alle segnen”. Zuvor hatte Jaydeep Chakraborty vor mehr als 40 Unterstützern (aus sechs Ländern, die auf eigene Kosten nach Zürich gereist waren – siehe Foto – sowie vielen anderen, die per Zoom zugeschaltet waren) erklärt, dass die NRO die Pandemie nicht ohne ihre Freiwilligen hätte überstehen können, die das Team in Kalkutta unterstützten, finanzierten und mit wichtigen Ratschlägen versorgten.

Er sagte, dass die NRO deren ausserordentlichen Beitrag nicht immer ausreichend gewürdigt habe, versprach aber für das kommende Jahr eine Reihe von Initiativen, um ihre Unterstützer auf der ganzen Welt zu würdigen und einzubinden.

Diese aussergewöhnliche Fotomontage von Dr. Jack, die zum ersten Mal auf dem internationalen Treffen ausgestellt wurde, wurde von der Schweizer Freiwilligen Nicoletta Regazzoni aus Hunderten von Fotos von Patienten, Begünstigten, Mitarbeitern und Schülern in den beiden Bildungszentren von Calcutta Rescue erstellt.

Mosaik – Foto: Nicoletta Regazzoni

Weitere Portraits von Patientinnen und Patienten

Back to Top