Das Handarbeitsprojekt entstand in Dr. Jacks Middleton Row Klinik. Das Handarbeitsprojekt von Calcutta Rescue ist aus der Bemühung entstanden benachteiligte, ehemalige Patienten aus unseren verschiedenen Krankenhäusern sowie Schulabbrecher aus unseren Schulen eine Arbeit anzubieten. Diese lebenswichtige Anstellungen ermöglichen den Menschen, deren Möglichkeiten zu arbeiten ansonsten zum Beispiel wegen Krankheit sehr eingeschränkt wären, den Lebensunterhalt ihrer Familien zu sichern.

Wir helfen ihnen nicht nur zur Unabhängigkeit, sondern führen mit ihnen auch regelmässige Lehrgänge aus und befähigen sie so, mit harter Arbeit und Zuverlässigkeit ihr eigenes Lebensunterhalt zu sichern.

Die freiwillige Helferin Julie Speechley, eine Designerin aus England, die Potenzial für Expansion und Entwicklung erkannte, förderte das Projekt. Sie lehrte den Mitarbeitern, meistens ehemalige Patienten, wie man kleine Handarbeitsgegenstände wie Schlüsselanhänger, Lesezeichen oder Postkarten herstellt. Diese Handarbeit-Produkte wurden auf so gutem Quaitäts-Niveau ausgeführt, dass sie sowohl im In- als auch im Ausland verkauft werden können. Dies alles kreierte neue Arbeitsplätze und ein geregeltes Einkommen für Menschen, die es im anderen Fall sehr schwer gehabt hätten, ihr eigenes Geld zu verdienen.

Die Nachfrage nach den Handarbeiten-Produkte stieg ständig an und es wurde bald ein grösseres Arbeitsareal benötigt. Ein Platz wurde in einer Schule für eine kleine Gruppe geschaffen, die nähten und eine immer grössere Anzahl an Handarbeitsartikeln herstellten. Nachfolgende Freiwillige brachten den Angestellten weitere Fähigkeiten in den Bereichen wie Stickerei, Holzarbeiten oder Malerei bei.

Aus einer bescheidenen Aktivität in einem ehemaligen Klinikslokal hat sich heute einlebendiges, einzigartiges Projekt entwickelt. Das Handarbeitsprojekt hat eine offizielle “Fair Trade”-Beglaubigung und über die Hälfte unserer kompletten Handarbeitsverkäufe werden über Fair Trade-Läden in Indien und im Ausland abgewickelt.

Es gibt eine Werkstatt im Gebiet des Sova Bazars im Norden von Kalkutta. Die Angestellten hier sind ehemalige Patienten – Witwen und Frauen, die von ihren Ehemännern verlassen wurden, oder deren Ehemänner zu krank sind um eine regelmässige Arbeit zu finden, sowie Schüler, die Probleme mit der Schulausbildung haben oder die Schule abgebrochen haben, sind ebenfalls beschäftigt. Sie können sich neue Fähigkeiten aneignen und verbessern ständig das, was sie bereits gelernt haben. Gleichzeitig verdienen sie sich  ihr eigenes Einkommen für sich selbst und ihre Familien.

Das Handarbeitsprojekt hat 29 Nachwuchskräfte, alles ehemalige Patienten unserer Klinik und Schulabbrecher – sowie 12 regulär Angestellte. Das Projekt fördert nicht nur ein breites Sortiment an Handarbeiten zu Tage, die sowohl in Indien als auch im Ausland verkauft werden, hier werden auch Kleidung und andere Gegenstände für die Patienten und Schüler von Calcutta Rescues Kliniken und Schulen hergestellt. Es entstehen hier Postkarten, Taschen, Kissenbezüge, Tischtücher und viele andere Qualitätsprodukte. Eine neuer und innovativer Bereich, in dem alte Seide zu wunderschönen Schals recycled wird, ist bei Kunden und Europa und Nordamerika sehr beliebt geworden.

Das Calcutta Rescue Handarbeitsprojekt eröffnet seinen Beschäftigen einen Weg für ihren eigenen Lebensunterhalt auf eine faire, ehrliche und echte Art und Weise aufzukommen. Der aktuelle Handicraft-Katalog ist hier verfügbar.

Back to Top