Man geht davon aus, dass Tausende von Menschen in den Slums von ganz Kolkata vom zweiten Strassenmedizin-Bus von Calcutta Rescue profitieren werden, welcher am Freitag 17. Februar 2017 eingeweiht worden war. Die neue Ambulanz im Wert  von CHF 24’000 wurde von der grössten indischen Bank, der State Bank of India, gestiftet.

Ein 8-köpfiges Team von Calcutta Rescue fährt im Rahmen vom Strassenmedizin-Programm mit dem Bus in mehrere Slums und besucht diese wöchentlich. Ziel ist es, den Wirkungsradius in den kommenden Monaten auf 10 Slums auszudehnen. Die Hälfte des Teams war bisher mit dem ersten Strassenmedizin-Bus unterwegs und bringt deshalb viel Erfahrung in der Arbeit in schwer zugänglichen Gebieten und mit schwer erreichbaren Bevölkerungsgruppen mit.

Die neue Ambulanz ist bereits im Einsatz. Foto: Hazel Mason

Mohan Mitra, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und für die Abteilung für soziales Engagement bei der Stata Bank of India, sagt: „Als sozial verantwortliches Unternehmen setzt sich die  State Bank of India schon sehr lange  für Bedürftige, wirtschaftlich Rückständige und Unterprivilegierte ein. Sie ist sehr stolz, mit einer so grossartigen Organisation wie Calcutta Rescue zusammenzuarbeiten, die auf der ganzen Welt für ihre ausgezeichnete Arbeit bekannt ist.“

Mit der zweiten Ambulanz kann medizinische Versorgung in noch mehr Slums gebracht werden. Foto: Hazel Mason

Der neue Geschäftsführer von Calcutta Rescue, Jaydeep Chakraborty, meint: “Es liegt in der Verantwortung aller Mitbürgerinnen und Mitbürger Indiens, etwas zur Verbesserung in ihrem Land beizutragen. Durch die Zusammenarbeit mit der State Bank of India können wir so viel mehr erreichen, als wir es alleine schaffen würden. Wir danken der Bank und freuen uns darauf, noch enger mit ihr zusammenzuarbeiten, damit wir noch mehr Menschen in Kolkata und Westbengalen helfen können.“

Back to Top