Der Juli 2019 stand ganz im Zeichen von Dr. Jack Preger, dem Gründer von Calcutta Rescue. Dr. Jack, wie er genannt wird, ging im Januar dieses Jahres im Alter von 88 Jahren in den Ruhestand, nachdem er fast 40 Jahre in den Slums von Kolkata gelebt und gearbeitet hatte. Schätzungen zufolge hat er in dieser Zeit mindestens einer halben Million Menschen geholfen, indem er der in bitterer Armut lebenden Bevölkerung kostenlose Gesundheitsversorgung und Bildung bot. Er wurde anlässlich einer Tee-Party im House of Lords in London feierlich verabschiedet.

Die zur Ehrung von Dr. Jack geladenen Gäste applaudieren zu der Rede im House of Lords. Foto: Becky Mursell Photography

Dr. Jack hat mindestens einer halben Million Menschen geholfen

Zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder in Anzug und Krawatte erzählte er den Gästen: “Ich glaube nicht, dass die Menschen irgendwo sonst auf der Welt unter schlimmeren Bedingungen leben als entlang der schmutzigen Kanäle und Müllhalden von Kolkata.” Dr. Jack würdigte all diejenigen, die Calcutta Rescue im Laufe der Jahre unterstützt haben, sei es durch Spenden oder Freiwilligenarbeit, und forderte sie auf, die Arbeit der Organisation auch nach seiner Pensionierung zu unterstützen. Er sagte: “Es ist ein Verdienst von euch allen, wie viel wir von Anfang an erreicht haben. Es wurde fast alles mit dem Geld finanziert, das ihr über so viele Jahre gesammelt habt.”

Dr. Jack sitz mit Kravatte in einem Sessel im House of Lords.
Dr. Jack erhält im House of Lords eine gebührende Feier. Foto: Becky Mursell Photography

Dr. Jack hat eine Generation von medizinischem Fachpersonal inspiriert

An der Veranstaltung sprach auch Dr. Jim Withers, der Gründer und Direktor des in den USA ansässigen Street Medicine Institute. Er sagte, Dr. Jack habe nicht nur seine Arbeit inspiriert, sondern auch die einer Generation von Pflegefachpersonen, Ärztinnen und Ärzten, die mit den Ärmsten der Armen auf der ganzen Welt arbeiten.

Dr. Jacks Leben in Kolkata war berühmt sparsam, er lebte in einer winzigen Wohnung in einer seiner Schulen und verschenkte all sein Geld, um denen zu helfen, die er in grosser Not wusste.

Dr. Jim Withers erzählt vor dem Publikum wie Dr. Jack seine Arbeit inspiriert hat.
Dr. Jim Withers erzählt von der unglaublichen Reichweite die Dr. Jacks Arbeit bis heute hat. Foto: Becky Mursell Photography

Mit dem Taxi zum “House of Lords”

Im Einklang mit der Politik von Calcutta Rescue, immer darauf zu achten, dass das Geld der Spenderinnen und Spender vollumfänglich nach Kolkata gelangt, wurde der Veranstaltungsraum vom Sprecher des Oberhauses kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dr. Jack wird mit einem blumengeschmückten Taxi vors House of Lords gefahren.
Dr. Jack wird mit dem alten indischen Taxi vors House of Lords gefahren. Foto: Becky Mursell Photography

Weitere Berichte zu Dr. Jack

Back to Top