Geldspenden

Mässig und regelmässig

Spenden machen uns glücklich – regelmässige Spenden sogar überglücklich. Denn sie machen uns noch effektiver. Dank regelmässiger Spenden können wir unsere Hilfe finanziell planen und sie damit langfristiger und nachhaltiger leisten. Ganz gleich wie hoch der Spendenbetrag ist. Jeder uns anvertraute Rappen fliesst so vollumfänglich und noch wirkungsvoller in die Projekte von Calcutta Rescue, deren Mitglieder sich allesamt freiwillig engagieren.
Spenden Sie gezielt und regelmässig an die von Ihnen ausgesuchten Organisationen und Ihre geleistete Hilfe ist noch grösser.

Medizinische Versorgung für einen Tuberkulose Patient (im städtlichen Gebiet) CHF 6.–/Monat
Medizinische Versorgung für einen Tuberkulose Patient (im ländlichen Gebiet) CHF 15.–/Monat
Medizinische Versorgung für einen Lepra Patient CHF 15.–/Monat
Insulin für ein Diabetiker CHF 21.–/Monat
 Projekt für gesundes Aufwachsen der Kinder (RCH) (pro Kind) CHF 25.–/Monat
 Vorschulbildung für ein Kind CHF 30.–/Monat
 Offizielle Schulbildung für ein Kind CHF 35.–/Monat
 Medizinische Versorgung für einen Krebs Patient CHF 60.–/Monat
 Schulung für einen Internatsschüler CHF 60.–/Monat
 Medizinische Versorgung für ein HIV/Aids Patient CHF 90.–/Monat

 

Warum Geldspenden?Junge aus einem Dorf, die von Calcutta Rescue betreut werden
Lesen Sie die generellen Bemerkungen der ZEWO (Schweizerische Zertifizierungsstelle für gemeinnützige, Spenden sammelnde Organisationen) übers Spenden:

  1. Fragen Sie sich zuerst, was Ihnen besonders am Herzen liegt.
  2. Informieren Sie sich dann, welche Hilfswerke sich für diese Anliegen engagieren.
  3. Wählen Sie seriöse und sorgfältig geprüfte Hilfs- werke aus. Fordern Sie Jahresberichte, revidierte Jahresrechnungen und die Statuten der Organisation an und studieren Sie diese genau. Oder achten Sie auf das Zewo-Gütesiegel. Hilfswerke, die dieses Zeichen tragen, sind vertrauenswürdig. Sie werden regelmässig von der Zewo geprüft.
  4. Verzetteln Sie sich nicht. Verteilen Sie den Betrag, den Sie zum Spenden zur Verfügung haben, auf einige wenige Hilfswerke. So reduzieren Sie auch die Post in Ihrem Briefkasten.
  5. Unterstützen Sie die ausgewählten Organisationen regelmässig. Wer häufig wechselt, wird immer mehr Sammlungsaufrufe erhalten und macht es den Hilfswerken schwerer, nachhaltig zu handeln.
  6. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, weder zeitlich noch emotional.
  7. Sehen Sie von Patenschaften mit direkten Ko takten zu Kindern im Ausland ab. Übernehmen Sie stattdessen Projekt-, Länder- oder Themen- patenschaften.

Oder direkt auf der Webseite der ZEWO lesen