Sumatra Hajra

Der 18-jährige Sumatra Hajra ist Patient in der Talapark Klinik von Calcutta Rescue und ist an einer extensiv resistenten Tuberkulose (XDR-TB) erkrankt. 

2008 bekam Sumatra Fieber, er hustete ständig und hatte Atemprobleme. Er wurde daraufhin in das Jadavpur K.S. Roy Hospital eingewiesen, wo er nach einer Blutuntersuchung die Diagnose Tuberkulose erhielt.

Er begann eine neunmonatige medikamentöse Therapie, setzte diese aber leider nicht fort.
Einige Monaten später, als die Krankheit sich wieder stärker sichtbar machte, wurde er im Rahmen des internationales DOTs-Programm (Direct Observed Therapy Short Course) vom Team von Calcutta Rescue betreut. Er bekam dort erstmalig Medikamente und medizinische Behandlung. Schon seit einem Jahr und 24 Tagen kommt Sumatra in die Calcutta  Rescue Klinik in Talapark. Gegen die Medikamente, die er beim ersten Behandlungsversuch erhalten hat, ist er leider immun geworden. Deshalb benötigt er nun eine neue Medikament-Kombination. Diese bekommt er gratis von Calcutta Rescue, was die öffentlichen Spitäler nicht bieten.

Sumatra kommt aus einer armen Familie. Sein Vater ist Landwirt und verdient monatlich 2000 Rupien, etwa 35 CHF. Seine Mutter ist Hausfrau. Die Familie hat vier Kinder, zwei Jungen und zwei Mädchen. Sumatra’s älterer Bruder hat die Schule abgeschlossen und setzt seine Studium noch fort. Sumatra aber musste wegen seiner Krankheit die Schule sechs Monate vor seinen Abschlussprüfungen verlassen.

Sumatra hat immer noch Problem beim Atmen und leichte Schmerzen in der linke Brustseite. Sein älterer Bruder formuliert, wie dankbar er und seine Familie für die Hilfe und Unterstützung sind, die sie von Calcutta Rescue erfahren haben. Calcutta Rescue habe ihnen alle mit Nahrung und Medikamenten weit mehr geholfen, als sie je erwartet hätten.

Sumatra hat Zukunftspläne: „Ich möchte in einem kleinen Unternehmen arbeiten oder eines führen um meine Familie zu unterstützen. Aber ich weiss, dass mein Gesundheitszustand mir nicht erlauben wird zu reisen und zu arbeiten. Deshalb möchte ich zu Hause oder in der Nähe arbeiten.“

Wir freuen uns auf Sumatras Genesung – so schnell als möglich.