Street Medicine Rapport – Ein herzzereissender Beinbruch

 

Erfolgsbericht aus dem Strassenmedizin-Programm

Patientin: Gulenur Bibi, weiblich, 30 Jahre alt.
Adresse: Hastings footpath

Gulenur Bibi wurde im August 2011 vom Team des Strassenmedizin-Programms von Calcutta Rescue ausfindig gemacht. Bei einem Unfall mit einer Wasserpumpe hatte sie sich fünf Monate zuvor den rechten Oberschenkel gebrochen; im staatlichen SSKM Spital wurde daraufhin eine externen Knochenfixierung vorgenommen. Sie hatte sich auch eine Wunde am linken Knie zugezogen.

Das Personal von Calcutta Rescue fand Gulenur in geschwächtem Zustand vor und sie klagte auch über Magenschmerzen. Sie war im Juni aus dem Spital entlassen worden, erschien danach aber mangels Reisegeld nicht zu den geplanten ambulanten Nachkontrollen. So konnte ihre externe Fixierung nicht überprüft werden.

Der Arzt des Strassenmedizin-Programms überwies die Patientin an die Klinik Sealdah von Calcutta Rescue, wo man sie weiter abklärte und eine adäquate Wundversorgung ihrer beiden Beine vornahm. Calcutta Rescue übernahm auch die Transportkosten, damit Gulenur die Klinik aufsuchen konnte.

Es stellte sich heraus, dass Gulenur von ihrem Mann getrennt war und mit ihren drei heranwachsenden Kindern und ihrer Mutter ohne Obdach auf der Strasse lebte. Die Kinder gingen betteln. Somit erfüllte die Familie die Kriterien für eine finanzielle Unterstützung durch Calcutta Rescue und sie erhielt auch Ernährungsberatung.

Am 16. August 2011 begleitete ein Mitarbeiter von Calcutta Rescue Gulenur ins staatliche SSKM Spital zur Nachuntersuchung. Dort empfahl der zuständige Arzt eine Röntgenkontrolle einen Monat später. Wegen der unhygienischen und prekären Lebensumstände der Familie befürchteten die Ärzte von Calcutta Rescue aber eine Infektion und weitere Komplikationen, falls eine adäquate Betreuung aufgeschoben würde. Deshalb wurde Gulenur ins Hope Foundations Hospital eingewiesen und Calcutta Rescue übernahm sämtliche Kosten. Das Calcutta-Rescue-Team begleitete Gulenur weiterhin und die Genesung machte Fortschritte:

Eine Woche nach der Einlieferung ins Spital wurde die externe Knochenfixierung entfernt. Wenig später erfolgte der zweite Eingriff: die Fixierung des gebrochenen Knochens mit Hilfe einer Nagelung im Knochenmark und einer Transplantation von Knochengewebe. Gulenur erholte sich danach rasch.

Der Heilungsprozess ist befriedigend. Die gesamten Kosten der Behandlung betrugen 38.272 Rupien.

Gulenur kann nun wieder gehen. Sie wurde am 10. November 2011 aus dem Spital entlassen und anschliessend während drei Monaten ambulant orthopädisch nachbetreut. Calcutta Rescue übernimmt weiterhin die medikamentöse Behandlung, die Ernährungshilfe für Gulenur und ihre Familie läuft ebenfalls weiter.