News aus Indien

Die Feier von Oneness

fhrescue : 10. Dezember 2012 14:14 : News aus Calcutta

Den Oktober und den November in Kalkutta prägten die beliebtesten Festivals des Jahres – Durga Puja, EID und Diwali.

Durga Puja, ein Fest zu Ehren der Göttin Durga, wurde Mitte Oktober gefeiert. In diesen fünf Tagen zeigte sich die Stadt herausgeputzt in neuem Gewand. Die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten begannen schon weit im Voraus. Wunderschöne Altäre wurden in verschiedenen Stadtgebieten aufgebaut, jeder auf seine Weise einzigartig, mit herrlichen Ornamenten, die eine wahre Freude waren anzusehen. Lange Menschenschlangen waren während der Festtage vor den Altären zu sehen. Alle warteten darauf  einen Blick auf die Göttin Durga zu erhaschen. Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen

Die neue Ambulanz ist da!

fhrescue : 14. Oktober 2012 17:02 : News aus Calcutta

Am 12. September war das Team soweit! Wir freuen uns, dass wir mehr Hilfsbedürftige erreichen! Neu wird das Street Medicine Program sechs statt wie früher drei Tage in der Woche geführt. Dies ermöglicht uns die verschiedenen Gebiete zweimal pro Woche zu besuchen.

Dank zahlreicher Spenden konnte die Stiftung Calcutta Rescue zusammen mit der Fondation Calcutta Espoir die benötigten Mittel generieren um die neue Ambulanz zu kaufen. Dies ermöglicht die Erweiterung des Strassenmedizin-Programms. Ein grosses Dankschön an all unsere Spender, die dies ermöglichten!

Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen

Lepra Klinik – Chitpur bekommt eine feste Struktur

ihrescue : 14. Oktober 2012 12:39 : News aus Calcutta

Am 25. Januar 2012 wurde der „World Leprosy Day“ mit einem speziellen Event gefeiert! Die Klinik Chitpur erhielt eine solide Struktur mit Wänden und Dach. Dieses Gebäude aus Metall  konnte dank einer grosszügigen Spende der ERSF (Erach & Roshan Sadri Foundation), einer englischen Stiftung, realisiert werden. Es ersetzt die bisherige Bambus-Konstruktion mit Dachplane, welche täglich auf- und abgebaut werden musste. An der Neueröffnung waren zahlreiche offizielle politische Vertreter zugegen. Zusätzliche Nahrungsergänzungspakete sowie Decken wurden an diesem Tag an die Patientinnen und Patienten verteilt.

Die nächste Verbesserung wird der Einbau von Toiletten für die Kranken und das Team von Calcutta Rescue sein. Für die Installation einer Wasserleitung haben wir noch keine Bewilligung erhalten. Wir arbeiten aber dran!

Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen

Special Cases

mhrescue : 12. Oktober 2012 16:57 : News aus Calcutta

In den Projekten von Calcutta Rescue werden täglich über 250 Menschen betreut.

Gewisse Patienten benötigen jedoch Behandlungen, die für indische Verhältnisse extrem kostspielig sind und auch den finanziellen Rahmen unserer medizinischen Projekte sprengen. Dies sind die so genannten „Special Cases“.

Diese Patientinnen und Patienten sind schwer krank und würden ohne schnelle medizinische Hilfe sterben. Bis anhin wurde jeweils spezifisch für diese Behandlungen nach Spenden gesucht, wie zum Beispiel für spezielle Operationen oder teure medikamentöse Therapien. Die Stiftung Calcutta Rescue reserviert nun neu fix 10% des allgemeinen Spendenvolumens für die «Special Cases». Dies steigert die Effizienz, denn vor Ort kann schneller grünes Licht für die Behandlung dieser Patienten gegeben werden.

Saddam (14 Jahre), litt an einer akuten Herzklappenerkrankung, und Rubiya (3 Jahre), an einem Herzfehler. Dank dieses Fonds konnte ihnen ein neues Leben geschenkt werden.

Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen

Das Abenteuer eines Menschenlebens

mhrescue : 12. Oktober 2012 15:30 : News aus Calcutta

Dr. Jack Preger, der Gründer von Calcutta Rescue, ist heute 82-jährig und weiterhin unermüdlich in den verschiedenen Projekten von Calcutta Rescue engagiert. Sein Team zählt über 160 indische Mitarbeitende, auf die er zählen kann und die die Kontinuität seines Werkes sichern.

Heute hilft die Organisation Calcutta Rescue 100’000 Menschen pro Jahr und arbeitet mit der indischen Regierung zusammen, um Patientinnen und Patienten kostenlos gegen AIDS, Tuberkulose und Lepra zu behandeln.

Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen

Erweiterung des Street Medicine Programms

ihrescue : 8. April 2012 17:14 : News aus Calcutta

Das Street Medicine Project ist heute ein der wichtigsten Projekten von Calcutta Rescue und wird ab sofort anstatt 3 Tagen/Woche 6 Tagen/Woche durchgeführt um eine grössere Zahl von Bedüftigten zu erreichen und das Follow-Up der Fällen verbessern zu können.

Das Projekt zielt auf die medizinische Versorgung und die soziale Unterstützung der ärmsten Menschen, die in den improvisierten Slums oder auf der Strassen Kalkuttas jegliche Hoffnung auf Heilung oder Bildung für sich selbst und ihre Kinder schon aufgegeben haben. Das Portrait von Gulenur Bibi hilft das Street Medicine Project bestens zu verstehen.

Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen

Gautam Singh – Eine Erfolgsgeschichte

fhrescue : 8. April 2012 13:04 : News aus Calcutta

Der 24 jährige Gautam Singh ist einer von unseren „Starstudenten“. Er begann seine akademische Laufbahn mit Calcutta Rescue und verfolgt heute eine Ausbildung als Betriebsbuchhalter. Der Weg ist aber für diesen jungen Mann nicht immer leicht gewesen.

Gautam lebt, zusammen mit seinen Eltern und Schwestern, in einem Slum in einem gemieteten Haus, das aus einem einzigen Zimmer besteht. Es gibt nur eine Gemeinschaftstoilette, die sich mehrere Familien teilen. Als Gautam in unsere Schule kam, war er in einem elenden Zustand. Sein Vater Sadhu Singh arbeitete auf den Strassen als „Puchka“ Verkäufer (ein beliebtes Snack in Kalcutta) und die Mutter Naso Devi war Hausfrau. Leider war sein Vater Alkoholiker und der grösste Teil seines Verdienstes wurde für den Alkoholbedarf ausgegeben. Sein tägliches Einkommen entsprach knappe Rs. 40.- pro Tag, was nicht einmal für zwei anständige Mahlzeiten für die Familie ausreichte.

Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen

Ein erfolgreiches Beispiel von der Strassenmedizin

fhrescue : 8. April 2012 12:54 : News aus Calcutta

Haran Manna, 30 Jahre alt, wurde am 6. Februar 2011 vom Strassenmedizin-Team von Calcutta Rescue untersucht. Er war stark untergewichtig, geschwächt. Er klagte über hohes Fieber und andauernden Husten. Abklärungen ergaben, dass er vor drei Jahren wegen einer Lungentuberkulose therapiert wurde; er wurde jedoch aus der Behandlung entlassen, bevor diese vollständig abgeschlossen war.

Haran litt ebenfalls an Durchfall, sodass der Arzt des Strassenmedizin-Programms zuerst diese Infektion medikamentös behandelte. Danach wurde Haran für eine Lungenuntersuchung an ein Spital überwiesen. Eine Pflegeperson  von Calcutta Rescue begleitete ihn dabei.

Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen

Street Medicine Rapport – Ein herzzereissender Beinbruch

mhrescue : 3. April 2012 06:31 : News aus Calcutta

 

Erfolgsbericht aus dem Strassenmedizin-Programm

Patientin: Gulenur Bibi, weiblich, 30 Jahre alt.
Adresse: Hastings footpath

Gulenur Bibi wurde im August 2011 vom Team des Strassenmedizin-Programms von Calcutta Rescue ausfindig gemacht. Bei einem Unfall mit einer Wasserpumpe hatte sie sich fünf Monate zuvor den rechten Oberschenkel gebrochen; im staatlichen SSKM Spital wurde daraufhin eine externen Knochenfixierung vorgenommen. Sie hatte sich auch eine Wunde am linken Knie zugezogen.

Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen

Ein grosses Bravo an Jack Preger und an Calcutta Rescue…

fhrescue : 21. Oktober 2010 14:47 : News aus Calcutta

Sie haben den ersten Preis gewonnen! Sie haben am 17. September in New Delhi, vor etwa 200 Eingeladenen, unter tausenden von in Indien tätigen NGOs, dank Ihrem Durchhalten und Ihrer unerlässlichen Arbeit, erhalten, dass Calcutta Rescue zur ersten NGO humanitärer Arbeit im Land ernannt wurde.

Ein wahrer Sieg für ein kleines Projekt, dass die Vergessenen des Forschritts unterstützen soll Es began auf einem kleinen Stück Trottoir unter einigen Plastikplanen, damals mit sehr elementaren Mitteln, einigen Medikamentkisten und einem einzigen Arzt, der Wunder vollbrachte.

Weiter lesen »

Kommentare sind geschlossen
« Seite 1 ... 10, 11, 12, »