Rauswurf in Talapark

Rauswurf in Talapark – Photo CR

Rauswurf der Bewohnerinnen und Bewohner von Talapark

Allen Leuten, die in den Hütten gegenüber der Talapark-Klinik und -Schule von Calcutta Rescue und in den Slumwohnungen der umliegenden Strassen leben, wurde an einem Samstag der Mietvertrag gekündigt. Die Regierung von Kolkata gab den etwa 150 Personen nur eine Woche, um ihr Zuhause zu verlassen. Dann wurden ihre Behausungen zusammen mit ihrem wenigen Hab und Gut zerstört. Die Leute wandten sich an einen lokalen Rat, der ihnen erlaubte, in einer Notschlafstelle in der Nähe zu übernachten. Dort gibt es zwei grosse, offene Hallen, eine für Männer und eine für Frauen. Sie müssen die Notschlafstelle jeweils um 6 Uhr morgens verlassen und es gibt keine Vorkehrungen für die Aufbewahrung ihre Besitztümer. Einigen ist es gelungen, das Meiste ihrer Habseligkeiten zu retten, aber viele haben fast ihren gesamten Besitz  verloren. Die Überreste der zerstörten Hütten, Betten, Töpfe und Pfannen liegen immer noch in der Gegend verstreut.

Weiterlesen

Physiotherapie für Jitu mit Alex

Jisu in der Behandlung mit Alex – Photo by CR

Physiotherapie für Jitu mit Alex – erzählt von Sean Duggan (UK)

Ich höre den 34-jährigen Jitu kurz wimmern, als Alex H., die freiwillige Physiotherapeutin aus Deutschland, sein linkes Bein aufhebt und beginnt, die Seite des Knies zu massieren. Sie beobachtet sein Gesicht, obwohl auch ein Dolmetscher im winzigen Zimmer ist. Der Raum ist gleich neben der Nimtala-Klinik und wird an zwei Vormittagen in der Woche für Physiotherapie-Behandlungen benutzt. Der Dolmetscher erklärt Jitu im Detail, was Alex macht, und gibt ihr wertvolle Rückmeldung, wie es sich für ihn anfühlt.
Weiterlesen

Ein neues Dach für die Nimtala Klinik

Ein neues Dach für Nimtala – Photo by Alan Joan Costa

Ein neues dach für die Nimtala Klinik

Calcutta Rescues Nimtala Kinik, zwischen einer lauten Strasse und ein Bahngleis, ist eine wirkliche Strassenklinik.
Im vergangenen Jahr ist die Patientenzahl um 50% gestiegen – immer mehr (arme) Menschen konsultieren die Expertise des dortigen Teams an Wundspezialisten.
Die enge Ambulanz liegt in einem wirklich sehr bedürftigen Viertel und viele der Menschen, die dort auf den Strassen leben, haben ausgeprägte Wunden, die einer speziellen Langzeitbehandlung bedürfen. Weiterlesen