Möglichkeiten erschaffen, Leben verändern.

Möglichkeiten erschaffen, Leben verändern.

CEO Jaydeep Chakraborty am IM 2019 – Photo by S.Duggan

Wir sind zurück vom Internationalen Treffen in Amsterdam. Erfüllt mit Freude und viel Motivation. „Sehr inspirierend“, „sehr beeindruckend“, „voller Energie“, „so gut organisiert“. Das waren ein paar Stimmen von Teilnehmern in der Abschlussrunde und wir, aus der Stiftung Calcutta Rescue, stimmen dem vollstens zu.

Alle Teilnehmer der sechs Länder waren beeindruckt und mitgerissen von der neuen Strategie, die Arbeit auf drei feste Pfeiler zu stellen und dadurch viel ganzheitlichere Unterstützung zu gewährleisten. Zuvor war es meist einer der Pfeiler, oder auch zwei, nie alle drei. Nun werden in die Slums integriert: Gesundheitsversorgung, Bildung und die Verbesserung der täglichen Lebensbedingungen.

Die neue Vision – Möglichkeiten erschaffen, Leben verändern – wird tausende arme Menschen erreichen, die in den Slums in Kolkata leben.

Weiterlesen

Rauswurf in Talapark

Rauswurf in Talapark – Photo CR

Rauswurf der Bewohnerinnen und Bewohner von Talapark

Allen Leuten, die in den Hütten gegenüber der Talapark-Klinik und -Schule von Calcutta Rescue und in den Slumwohnungen der umliegenden Strassen leben, wurde an einem Samstag der Mietvertrag gekündigt. Die Regierung von Kolkata gab den etwa 150 Personen nur eine Woche, um ihr Zuhause zu verlassen. Dann wurden ihre Behausungen zusammen mit ihrem wenigen Hab und Gut zerstört. Die Leute wandten sich an einen lokalen Rat, der ihnen erlaubte, in einer Notschlafstelle in der Nähe zu übernachten. Dort gibt es zwei grosse, offene Hallen, eine für Männer und eine für Frauen. Sie müssen die Notschlafstelle jeweils um 6 Uhr morgens verlassen und es gibt keine Vorkehrungen für die Aufbewahrung ihre Besitztümer. Einigen ist es gelungen, das Meiste ihrer Habseligkeiten zu retten, aber viele haben fast ihren gesamten Besitz  verloren. Die Überreste der zerstörten Hütten, Betten, Töpfe und Pfannen liegen immer noch in der Gegend verstreut.

Weiterlesen

Physiotherapie für Jitu mit Alex

Jisu in der Behandlung mit Alex – Photo by CR

Physiotherapie für Jitu mit Alex – erzählt von Sean Duggan (UK)

Ich höre den 34-jährigen Jitu kurz wimmern, als Alex H., die freiwillige Physiotherapeutin aus Deutschland, sein linkes Bein aufhebt und beginnt, die Seite des Knies zu massieren. Sie beobachtet sein Gesicht, obwohl auch ein Dolmetscher im winzigen Zimmer ist. Der Raum ist gleich neben der Nimtala-Klinik und wird an zwei Vormittagen in der Woche für Physiotherapie-Behandlungen benutzt. Der Dolmetscher erklärt Jitu im Detail, was Alex macht, und gibt ihr wertvolle Rückmeldung, wie es sich für ihn anfühlt.
Weiterlesen

Gute Nachrichten in Liluah Bagar

Gewicht und Grösse kontrollieren – Photo Hazel Mason
Saumya in Liluah Bagar- Photo by CR

Gute Nachricht in Liluah Bagar

„Es gibt eine Signifikante Verbesserung der Fehlernährung und ihrer Auswirkungen bei den Kindern in Kolkatas ärgstem Slum, seitdem Calcutta Rescue vergangenes Jahr dort die Arbeit begonnen hat“, berichtete die freiwillige Ärztin Saumya Kuruttuparambil von der Stiftung Calcutta Rescue. Saumya  war ein Jahr lang Teil des Teams vor Ort, welches dort ein spezielles Ernährungsprogramm aufgebaut hat. In Liluah Bhagar, ein Slum auf einer grossen Mülldeponie.

Das dortige Projekt war nach einer umfangreichen Studie mit Kindern und Babies entstanden,
welche aufzeigt, wie groß die Unterernährung durch den Mangel an Nahrung dort ist. Eins von
drei Kindern ist betroffen.
Ein sehr durchdachter Plan bringt Erdnussbutter, Eier und andere hochkalorische und
eiweissreiche Nahrungsmittel zum Einsatz und diese werden and die Mütter der betroffenen
Kinder ausgegeben.

Weiterlesen

Mina, GBV- Überlebende, kämpft für ihre Rechte

Mina, GBV-Überlebende, kämpft für ihre Rechte

Mina, eine Überlebende, kann jetzt ihr Leben mit Nähen verdienen – Photo by CR

Mina wird wegen einer Schilddrüsenerkrankung in der Talapark-Klinik behandelt und sie kommt auch mit ihrem kleinen Sohn zur nachgeburtlichen Versorgung in die Klinik. Es stellte sich heraus, dass sie seit ihrer Heirat körperlicher, emotionaler, finanzieller, sexueller und verbaler Gewalt ausgesetzt ist. Ein Mann, der bereits verheiratet ist und eine Familie hat, entführte Mina und heiratete sie. Innerhalb eines Jahres wurde sie schwanger und erlebte extremen Missbrauch durch ihren Mann und seine erste Frau.

Weiterlesen

Sahitza, GBV- Überlebende, ist nun Schneiderin

Sahitza, GBV-Survivor, zeigt ihr neues Diplom – Photo by CR

Sahitza, GBV-Überlebende, ist nun Schneiderin 

Sahizta leidet an Epilepsie und kommt seit ihrer Kindheit zu Calcutta Rescue zur Behandlung.
Wegen ihrer Erkrankung wurde sie von ihren Verwandten und Nachbarn als verrückt bezeichnet und ständig von ihnen schikaniert. Sie erlitt enorme physische und emotionale Gewalt. Sahizta wurde depressiv und ängstlich und unternahm mehrere Suizidversuche. Seit Januar dieses Jahres wird sie nun von der Beraterin von Calcutta Rescue betreut.

Weiterlesen

Tuli Chatterjee – Ausbildung-Beraterin bei CR

Tuli Chatterjee – Ausbildung-Beraterin bei CR – „Die Kinder zählen auf mich!“ – Photo by CR

Tuli Chatterjee – Ausbildung-Beraterin in der Schule von CR
Wie talentiert und fleissig die Kinder aus den Slums auch sein mögen, zwischen ihrer Lebensperspektive und der Berufs- und Bildungswelt besteht eine grosse Kluft. Tuli Chatterjee hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihnen zu helfen, diesen Graben zu überwinden. Im November 2018 wurde sie von Calcutta Rescue eingestellt zur Unterstützung der Jugendlichen der Calcutta-Rescue-Schulen bei ihrem Werdegang und zur Vermittlung von Lehrstellen. Bereits hat sie für fünf Mädchen, welche die Schule abgebrochen hatten, einen dreimonatigen Kosmetikkurs organisiert.

Weiterlesen

Ein neues Dach für die Nimtala Klinik

Ein neues Dach für Nimtala – Photo by Alan Joan Costa

Ein neues dach für die Nimtala Klinik

Calcutta Rescues Nimtala Kinik, zwischen einer lauten Strasse und ein Bahngleis, ist eine wirkliche Strassenklinik.
Im vergangenen Jahr ist die Patientenzahl um 50% gestiegen – immer mehr (arme) Menschen konsultieren die Expertise des dortigen Teams an Wundspezialisten.
Die enge Ambulanz liegt in einem wirklich sehr bedürftigen Viertel und viele der Menschen, die dort auf den Strassen leben, haben ausgeprägte Wunden, die einer speziellen Langzeitbehandlung bedürfen. Weiterlesen

Massnahmen gegen Gewalt an Frauen

Pledge Swayam, Kolkata

Die Massnahmen von Calcutta Rescue und Swayam gegen geschlechtsspezifische Gewalt

Seit Oktober 2017 arbeitet Calcutta Rescue mit Swayam, einer feministischen
Nichtregierungsorganisation, an der Entwicklung und Umsetzung eines Programms gegen  geschlechtsspezifische Gewalt. Zwei Ziele wurden zunächst vereinbart: Die Sensibilisierung der Mitarbeitenden von Calcutta Rescue für geschlechtsspezifische Gewalt und die Schulung von Schlüsselpersonen, um Betroffenen von geschlechtsspezifischer Gewalt eine optimale Betreuung zu ermöglichen. Die meisten Mitarbeitenden an vorderster Front haben inzwischen die Schulung absolviert. Sie haben gelernt, welches die Schlüsselhinweise bei einem Verdacht auf geschlechtsspezifische Gewalt sind, wie man mit Betroffenen umgeht und kommuniziert und wie wichtig dabei Empathie und Nichtdiskriminierung ist Weiterlesen

Dr. Jack (88) geht in den „Ruhestand“

Credit: Calcutta Rescue/Alan Joan Costa.

Namaste

Liebe Spenderinnen und Spender

Dr. Jack kehrt nach 40 Jahren zurück nach England und geht mit 88 Jahren in den „Ruhestand“.
Heute fand im neuen Schulgebäude in Kalkutta die Grundsteinlegung für die anstehenden Renovierungen und Umbauten statt.
Er wird immer der Pionier der Strassenmedizin sein, der unendlich vielen armen und mittellosen Menschen half und sie heilte, Kindern Schulbildung ermöglichte und Menschen damit zu mehr Würde verhalf, unermüdlich bis heute 🙏.

Mit unserer Stiftung werden wir die Arbeit von Dr. Jack Preger mit dem Team vor Ort weiterführen und weiterentwickeln.
Dr. Jack, möge deine Inspiration uns weiterhin begleiten!

Credit: Calcutta Rescue/Alan Joan Costa.

Weiterlesen

Unterernährungsbekämpfung in Liluah Bagar

Das CR-Team unterwegs in Liluah Bagar -Foto CRK

Unterernährungsbekämpfung in Liluah Bagar
Seit ein paar Monaten besucht das Strassenmedizin-Team von Calcutta Rescue die Slums von Liluah Bagar.

Die Bewohnerinnen und Bewohner dieses Slums sind meistens Migrierende aus Bangladesch oder aus den benachbarten Bundesstaaten. Sie leben zwischen mehrere Meter hohen Abfallbergen der Stadt Kolkata unter erschreckenden Hygienebedingungen. Sie verdienen ihren Lebensunterhalt mit dem Sortieren und Wiederverkauf von Abfall.

Unterwegs im Gespräch mit der Bevölkerung von Liluah Bagar – Foto CRK

Weiterlesen

Die Nimtala Klinik feiert ihren dritten Geburtstag!

Patiente in der Nimtala Klinik warten auf einem freien Arzt -Foto Alex H.

Nimtala im 4. Jahr! So proud of our Nimtala-Team!

Vor Kurzem feierte die Nimtala-Klinik ihren 3. Geburtstag! Nachdem die Ambulanz des Strassenmedizin-Programms jahrelang in dieser Gegend der Stadt unterwegs war, bot sich die Gelegenheit, vor Ort eine kleine Klinik zu errichten. Das Gebäude wird gratis von der Regierung zur Verfügung gestellt.

Dr. Durgu mit einer Patientin und ihrem Kind -Foto Alex H.

Weiterlesen

Verbesserte Infrastruktur für die Slums von Kolkata

Neue Wasserleitung in Dakshineswar – Foto CRK

Verbesserte Infrastruktur für die Slums von Kolkata
Erst sauberes Trinkwasser, jetzt Toiletten und Seife!

Im Frühling dieses Jahres erhielten die Menschen im Slum von Dakshineswar erstmals Zugang zu sauberem Trinkwasser: Calcutta Rescue liess einen 30 Meter tiefen Rohrbrunnen sowie einen 2000 Liter fassenden Wassertank installieren.

Weiterlesen

Erste GBV Fälle aufgedeckt – Fortsetzung Zusammenarbeit mit Swayam

Prävention GBV mit Swayam auf den Strassen Kolkatas – Foto CRK

Erste GBV-Fälle – erfolgreiche Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Swayam

Seit Anfang 2018 arbeitet Calcutta Rescue mit Swayam, einer Nichtregierungsorganisation, an der Entwicklung eines geschlechtsspezifischen Gewaltpräventionsprogramms. Nach einer Reihe von ersten Treffen wurden zwei allgemeine Ziele für den Start der strategischen Partnerschaft vereinbart. Das erste konzentrierte sich auf die Sensibilisierung der Mitarbeitenden für geschlechtsspezifische Gewalt (Gender Based Violence, GBV), das zweite auf die Schulung von Schlüsselpersonen in der optimalen Betreuung von Opfern von GBV.

Weiterlesen

Schule Kauf und Renovation – Wir brauchen Ihre Hilfe!

Neue Schule für Calcutta Rescue – Wir brauchen Platz!

Schule Kauf und Renovation – Wir brauchen Ihre Hilfe!

Eine Schule soll ein sicheres, attraktives und anregendes Umfeld bieten, in dem Kinder gut lernen, spielen und sicher leben können. Eine gute Schule ermöglicht ihnen einen guten Start ins Leben.
Nach mehrjähriger Suche hat Calcutta Rescue im Norden von Kolkata, unweit der jetzigen Schule Nr. 10, endlich ein schöneres und vor allem grösseres Schulgebäude gefunden. Dort wird das Lernen und Unterrichten leichter fallen und den Kindern genügend Platz und Ruhe geboten. Der Kauf des Gebäudes ist abgeschlossen und es ist bereits vollständig bezahlt. Am Ende des Jahres 2019 soll es bezogen werden.

Frische Farbe in gleichem Ton ist budgetiert! Foto CRK

Weiterlesen

Als Pflegefachfrau in Kolkata – Rebecca Egli erzählt

Rebecca schult das Strassenmedizin-Team mit einem neuen Diagnose-Geräte – Foto. CRK

Als Pflegefachfrau in Kolkata – Rebecca Egli erzählt.
Meine Zeit mit Calcutta Rescue

Von August bis Ende Oktober 2018 war ich als Volontärin bei Calcutta Rescue im Einsatz. Ich arbeitete während neun Jahren auf einer Intensivstation und brauchte eine Auszeit. Indien kannte ich bereits von meinen Reisen. In Kolkata war ich letztes Jahr das erste Mal. So war ich auf einiges gefasst. Ich wurde zur Mitarbeit in zwei Kliniken und im Strassenmedizin-Programm eingeteilt.

Szene aus dem Alltag in Kolkata – Foto R.Egli

Weiterlesen

Abschlussklasse und anschliessendes Studium- Shibshankar, Dilip, Debashish, Pradip und noch mehr

Abschlussklasse und anschliessendes Studium- Shibshankar, Dilip, Debashish, Pradip und noch andere.

Bald Hindi-Lehrerin? Foto CRK

Bald 3D-Zeichner? – Foto CRK

 

Bald Maschinenbau-Ingenieur? – Foto CRK

bald Buchhalter? – Foto CRK

Alle neun Schülerinnen und Schüler von Calcutta Rescue, die diesen Sommer ihren Schulabschluss gemacht haben, studieren nun an indischen Hochschulen. Shibshankar Roy und Dilip Mondal studieren 3D-Animation, Debashish Sharma macht ein Diplom in Maschinenbau und Pradip Patra studiert für ein Diplom als Buchhalter.

Andere Absolventinnen und Absolventen der Schule von Calcutta Rescue studieren jetzt Hindi, Geschichte oder Politikwissenschaft sowie Malerei.

Nur wenige Jugendliche aus sehr armen Familien schaffen es, bis zum letzten Schuljahr in der Schule zu bleiben und die Abschlussprüfung abzulegen, die ihnen die Chance auf einen Studienplatz an einer Hochschule oder Universität gibt. Etliche brechen leider die Schule vor dem Abschluss ab, um arbeiten zu gehen.

Weiterlesen

International Meeting 2018 in Strasbourg

35 freiwillige fundraisers aus 8 Ländern – Foto CRK

International Meeting 2018 in Strasbourg
Vom 12.-13. Mai 2108 fand das internationale Treffen von Calcutta Rescue in Strasbourg statt. Vertreter aus Indien und aus der Fördervereine von Grossbritannien, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz, Canada und aus Deutschland berichteten über das vergangene Jahr und diskutierten über die Zukunft von Calcutta Rescue. Weiterlesen

Prabir Ghouri – Ein langer Weg zur Arbeit

Prabir Ghouri auf dem langem Weg nach Hause – Foto CRK

Prabir Gourhi langer Weg zur Arbeit
Prabir Ghouri arbeitet im Strassenmedizin-Team von Calcutta Rescue mit und fährt jeden Tag vier Stunden zur Arbeit und wieder nach Hause.

Er verlässt sein Haus weit ausserhalb von Kolkata jeweils vor Tagesanbruch und kehrt erst um 21 Uhr zu seiner Frau und seinen Kindern zurück. Den grössten Teil der Strecke legt er in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln zurück, doch er fährt auch täglich anderthalb Stunden mit dem Velo.

Weiterlesen