Ananya Chatterjee – neue Schulleiterin

Ananya Mukherjee – Die neue Schulleiterin – Photo @CRK

Ananya Chatterjee – neue Schulleiterin
„Jeder Tag inspiriert mich, neue Wege und Möglichkeiten zu finden. Ja, die Arbeit ist herausfordernd, aber sie ist ungemein befriedigend.“

Ananya Chatterjee ist die neue Leiterin der Schulen von Calcutta Rescue. Sie hat eine ruhige und autoritäre Ausstrahlung und wird von den Lehrpersonen und Schulkindern gleichermassen respektiert. Sie ist aber auch sehr darum bemüht, ihre Mitarbeitenden zu unterstützen und zu fördern. So besucht sie häufig Unterrichtsstunden. Wenn sie sieht, dass die Lehrperson von einem Ratschlag profitieren könnte, bringt sie sich gleich ein. Sie tut es auf eine Weise, dass sich diese unterstützt und nicht untergraben fühlt. Ananya ist auch sehr gut organisiert. Das ist wichtig, denn sie leitet die zwei Vorschulen, in denen 110 kleine Kinder auf die öffentliche Schule vorbereitet werden, sowie die Schule, an welcher 572 ältere Kinder, die eine öffentliche Schule besuchen, nachbetreut, unterstützt und gefördert werden.
Ananya studierte Geschichte und Soziologie und machte danach noch den Bachelor in Pädagogik. In den letzten 22 Jahren arbeitete sie als Lehrerin an einer der teuersten Schulen von Kolkata und unterrichtete Englisch und Gesellschaftskunde. Sie war dort auch im Team der Vorschule. Ananya hatte aber immer schon eine Leidenschaft, sich für unterprivilegierte Kinder zu engagieren und half oft bei Nichtregierungsorganisationen im Bildungsbereich aus. Sie engagierte sich auch im Rotary Club und machte in Thailand eine Weiterbildung. Sie erwarb sich dort unter anderem Kenntnisse, wie man mit Hilfe des Geschichtenerzählens die Lesefähigkeiten von jugendlichen und erwachsenen Analphabeten fördern kann.
Seit September letzten Jahres arbeitet Ananya nun bei Calcutta Rescue und ist daran, einige der in Thailand erlernten Methoden an der Schule einzuführen. Für die Lehrpersonen der Vorschulen ist es nämlich nicht einfach, die Kinder aus armen und schwierigen Verhältnissen für den Unterricht zu begeistern und zum Lernen zu motivieren. Die verschiedensten Mittel und Methoden, auch neue, sind gefragt. Ananya sagt: „Bei diesen Kindern geht es immer darum, sie zu aktivieren. Sonst sind sie zwar physisch da, aber ihre Gedanken sind woanders.“
Ananya erstellt jeweils einen Quartalsplan, wobei jeden Monat ein spezielles Thema an der Reihe ist. Das Thema des letzten Monats waren die Teile des Körpers. Wie vielfältig dieses behandelt wurde, ist beeindruckend, etwa mit Abzählversen, Videos oder einem Spiel, bei dem die Kinder Gegenstände wie ein Kamm und eine Zahnbürste von einem Tablett nehmen und erklären, wofür man diese verwendet. Videos können die Kinder im Moment leider nur auf dem Smartphone der Lehrperson anschauen. Ananya träumt deshalb davon, Tablets für den Unterricht zur Verfügung zu haben. In diesem Monat ist das Thema der Frühling mit seinen religiösen Festen. Das Essen wird jeweils auch ins Monatsthema einbezogen. So werden die Kinder diesen Monat selber Süssigkeiten zu den Festen kreieren.
Auf die Frage, welches ihre Ambitionen für Schule sind, antwortet Ananya: „Den Kindern und Jugendlichen eine Grundlage zu geben, auf welcher sie einen Beruf erlernen und Geld verdienen können, ein gutes Leben führen und ihre Familien unterstützen können, selber eine Familie gründen und ein guter Vater oder eine gute Mutter sein können.“ Sie wünscht sich, dass Calcutta Rescue die Unterstützung der Jugendlichen bei der Berufsausbildung ausbauen und so vermehrt die Brücke zwischen Schule und Arbeit schlagen kann.
Ananyas Wechsel von einer hervorragend ausgestatteten Schule für reiche Kinder in die engen und einfachen Schulen für die Kinder der Ärmsten der Armen kann nicht einfach gewesen sein. Doch sie geniesst offensichtlich ihre neue Rolle. Sie sagt: „Jeder Tag inspiriert mich, neue Wege und Möglichkeiten zu finden. Ja, die Arbeit ist herausfordernd, aber sie ist ungemein befriedigend.“