Klimawandel in Kolkata

Hervorgehoben

Wie Kolkata unter dem Wandel des Klimas leidet.

monsoon pic 2

Endlich ist es Sommer! Die Tage sind lang, die Hosen kurz und das Wasser schön kühl. Und endlich ist der regenreiche Juni vorbei. Es regnete doppelt so viel wie im Juni in den vergangenen Jahren. Aber immerhin war ja der Winter mild. Das Klima spielt verrückt! Vielleicht haben wir wieder einen so schönen Juli und August wie letztes Jahr, das würde uns doch gefallen. Weiterlesen

Rechte behinderter Menschen

Rechte behinderter Menschen

Eltern von behinderten Kindern an der Informationsveranstaltung

Am 17. September 2016 organisierte Calcutta Rescue eine Informationsveranstaltung für die Eltern der behinderten Kinder, welche im Behindertenprogramm betreut werden. Zwei Sonderpädagogen des nationalen Instituts für geistig Behinderte (National Institute for the Mentally Handicapped, NIMH) informierten über die Rechte von behinderten Menschen sowie die Unterstützung, welche der Staat bietet, und zeigten auf, wie die soziale Akzeptanz von Behinderten verbessert werden kann.
Weiterlesen

Hoffnungsschimmer für Riya

Hoffnungsschimmer für Riya

 

riya-barik-2Die 16-jährige Riya Barik besucht die  ist 11. Klasse und ist eine sehr gute Schülerin. Die finanzielle Situation ihrer Familie ist prekär. Ihr Vater arbeitet als Fahrer und verdient 6000 Rupien (88 CHF) im Monat. Ihre Mutter arbeitet als Haushaltshilfe. Vor acht Monaten verlor Riya immer mehr an Gewicht sowie auch ihren Appetit.

Als sie auch blutigen Auswurf bekam, brachte die Mutter sie in die Nimtala-Klinik von Calcutta Rescue. Riyas Mutter wurde nämlich durch Mitarbeitende von Calcutta Rescue bei einer Bekanntmachungsaktion nahe ihres Wohnorts darauf aufmerksam. In der Nimtala-Klinik wurde eine Sputum-positive Lungen-Tuberkulose diagnostiziert.
Weiterlesen

Eine zweite Ambulanz für das Strassenmedizin-Programm

Eine zweite Ambulanz für das Strassenmedizin-Programm

street-medicine1

Frau Arundhati Bhattacharya von der State Bank of India überreicht Schwester Cyril den Check.

 

Das Team des Strassenmedizin-Programms von Calcutta Rescue besucht mit dem Krankenwagen regelmässig vierzehn verschiedene Slums in Kolkata. Es hat nun sieben weitere Gebiete identifiziert, wo medizinische Hilfe dringend notwendig ist. Mit nur einer Ambulanz können aber diese zusätzlichen Slums nicht abgedeckt werden, dazu braucht es ein zweites Fahrzeug.
Weiterlesen

Aufklärungsprogramm

Aufklärungsprogramm zur Reduktion der Kindersterblichkeit

family_planning

Ungefähr 52% aller Frauen in Indien sind im reproduktionsfähigen Alter und die meisten von ihnen menstruieren regelmässig alle 4 Wochen. Viele haben keinen Zugang zu sauberen Hygieneprodukten wie Binden oder Tampons. Schlechte hygienische Verhältnisse können zu gesundheitlichen Problemen führen. Da sich viele Mädchen und Frauen keine Hygieneprodukte leisten können und in der Schule häufig keine Toiletten zum Wechseln von Binden oder Tampons zur Verfügung stehen, bleiben viele während der Menstruation zu Hause, was sich negativ auf ihre Schulbildung und Schulleistungen auswirkt. Weiterlesen

Diabetes-Typ-2-Projekt

Calcutta Rescue unterstützt 171 Diabetiker, die unter der Armutsgrenze leben.

Diabetes1

Typ-2-Diabetes (Diabetes mellitus Typ 2) ist eine Erkrankung des Stoffwechsels. Dabei wird Zucker (Glucose) von den Körperzellen immer schlechter aufgenommen und verwertet, was zu einer Erhöhung des  Blutzuckerspiegels führt. Die Krankheit wird auch Altersdiabetes genannt, weil sie sich oft erst in einem höheren Lebensalter bemerkbar macht. Der Typ-2-Diabetes ist wesentlich häufiger als der Typ-1-Diabetes, der sich bereits im Kindesalter manifestiert. Menschen mit Typ-2-Diabetes haben ein erhöhtes Risiko für Herz- und Gefässkrankheiten wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Probleme mit der Durchblutung der Beine und Füsse. Wenn das Blut über lange Jahre zu viel Zucker enthält, kann es auch zu einer Schädigung  der Nerven und der Nieren sowie zu einer Beeinträchtigung des Sehvermögens und im Extremfall zur Erblindung kommen. In Indien leben ungefähr 45 Millionen Menschen mit Typ-2-Diabetes. Weiterlesen

Vitamin Angels

Zusammenarbeit mit den Vitamin Angels im Slum Nonadanga.

Im September letzten Jahres war Calcutta Rescue zwei Tage mit den Vitamin Angels (Vitamin-Engeln) im Slum Nonadanga von Kolkata unterwegs; wir berichteten im letzten Newsletter 2015 darüber. Die Vitamin Angels sind eine Nichtregierungsorganisation, welche sich weltweit für eine ausreichende Vitaminversorgung von Kindern einsetzt (vor allem mit Vitamin A). Sie stellen anderen Nichtregierungsorganisationen Vitaminsupplemente zur Verfügung. Vitamin A ist essentiell für das Wachstum, das Immunsystem und die Augen. Vitamin-A-Mangel ist die häufigste Ursache für Erblindung bei Kindern unter fünf Jahren. Weiterlesen

Schulalltag

Abwechslung für Eltern und Kinder am Children’s Day

group photo of cr students

Viel Freude hält er nicht bereit, Nandals Alltag in seiner Familie nahe am Ufer des Hoogly. Seine beiden kleinen Schwestern und die drei Brüder teilen sich mit den Eltern einen kleinen verfallenen Schuppen am Bahndamm der Circular Railway Kolkata. Die Woche über besucht er die School No. 1 von Calcutta Rescue, etwa 20 Minuten  Fußweg entfernt. Weiterlesen

Calcutta Rescue in Zahlen im 2015

Calcutta Rescue in Zahlen im 2015:

  • 12 elektrifizierte Arsenfilter sind in Dörfern in der Umgebung von Kolkata zur Entgiftung des Trinkwassers installiert und gewartet.
  • 14 Slums werden vom Strassenmedizin-Programm mit der Ambulanz aufgesucht.
  • 119 Leprakranke werden in der Chitpur-Klinik versorgt.
  • 367 HIV-Patientinnen und -Patienten werden in den Kliniken von Calcutta Rescue behandelt.
  • 672 Jugendliche erhalten dank Calcutta Rescue eine Ausbildung.
  • 1’500 Kranke wurden in der Nimtala-Klinik seit der Aufnahme des Betriebs im November 2015 behandelt.
  • 3’800 Personen erhielten in den letzten 12 Monaten Hilfe in der Ambulanz des Strassenmedizin-Programms.
  • 52’469 Patientenkonsultationen

Weiterlesen

Erfahrungsbericht

Die Physiotherapeutin Alessandro Ciullo berichtet von ihrem Alltag bei Calcutta Rescue.

alexandra_in_action_fussballAlessandra Ciullo aus der Schweiz arbeitete im Herbst 2015 während zwei Monaten als freiwillige Physiotherapeutin und Fussballtrainerin bei Calcutta Rescue. Nach ihrem Einsatz brach sie zu einer Reise in Südostasien auf. Doch bald änderte sie ihre Pläne und kehrte nach Kolkata zurück. Hier ihr Bericht: Weiterlesen

Bildung und Gleichberechtigung der Frauen

Indien ist punkto Bildung und Gleichberechtigung der Frauen im Hintertreffen.

Von 188 Ländern stand Indien im Jahr 2015 auf Platz 130 des Index des menschlichen Entwicklungsstandes (Human Development Index); ein Jahr zuvor nahm das Land noch den 135. Rang ein.  Eine Erhöhung der Lebenserwartung und des Bruttonationaleinkommens haben vor allem zu dieser Verbesserung geführt. Hingegen stagniert Indien bei der Bildung, der Stärkung der Frauen und bei der Armutsbekämpfung.

Weiterlesen

Der alljährliche Sporttag

Ready, set, go!

Am 19. Januar 2016 veranstalteten die Schulen von Calcutta Rescue auf dem Juger Jatri Feld in Talapark den jährlichen Sporttag. Um 9.30 Uhr ging es los. Beinahe 500 Schulkinder nahmen an den Rennen und spannenden Wettkämpfen teil. Es gab zum Beispiel Seilhüpfen, Hahnenkampf, Biskuit-Rennen, Seilziehen und Ballspiele.

Weiterlesen

Initiativen für AIDS-PatientInnen

Der Welt-AIDS-Tag hilft das Bewusstsein für die Krankheit zu schärfen.

Mamata Banerjee, Ministerpräsident von Westbengalen, hat bekannt gegeben, dass alle HIV-Kranken die antiretroviralen Medikamente der ersten Wahl sowie weitere Arzneimittel zu einem speziell günstigen Preis erhalten werden. Darüber hinaus werden sie weitere Unterstützung erhalten wie freie Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln und kostenlose Behandlung in staatlichen Spitälern.

Weiterlesen

Workshop für Jugendkriminalität

SchülerInnen von der 5. – 10. Klasse diskutierten miteinander.

Soweit darf es nicht kommen!

Unter jugendlicher Delinquenz versteht man das Begehen von Straftaten durch junge Menschen in einem Alter, in welchem sie noch nicht der ordentlichen Strafverfolgung unterstehen. Verschiedene Faktoren tragen zur Jugendkriminalität bei. Viele betroffene Jugendliche kommen aus zerrütteten Familien und haben Missbrauch erlebt. Auch Gruppendruck und das lokale Umfeld beeinflussen die Entwicklung eines Kindes.

Weiterlesen

Nimtalas fleissiger Arzt

Dr. Kundu über seine Erfahrungen im Arbeitsalltag

Dr. Kundu ist Arzt in der Nimtala-Klinik von Calcutta Rescue. Zu seiner täglichen Arbeit in der Klinik sagt er: „Die Arbeit ist  herausfordernd und verlangt sehr viel Ausdauer und spezielles Geschick im Umgang mit den lokalen Behörden sowie den Patientinnen und Patienten, welche der ärmsten Bevölkerungsschicht angehören. Viele von ihnen haben komplexe Suchtprobleme. Sie haben keine Vorstellung von körperlichem Wohlbefinden und der Wichtigkeit einer umfassenden medizinischen Betreuung.

Weiterlesen

Die Nimtala-Klinik feiert erste Erfolge

Die Geschichte von Manik Sardar

Manik Sardar in der Nimtala-Klinik.

Der 32 Jahre alte Manik Sardar wurde Anfang Dezember 2015 mit Verbrennungen an seiner rechten Hand und am Unterarm in die Nimtala-Klinik gebracht. Das Unglück passierte während seiner Arbeit für ein Catering-Unternehmen. Manik wurde vor 15 Jahren von seiner Familie im Stich gelassen. Später heiratete er, doch seine Frau verliess ihn. Sein Kind lebt bei seiner Schwägerin.

Weiterlesen

Ein besonderer Tag für besondere Menschen

90 Kinder beweisen ihr Talent in verschiedensten Darbietungen.

Die Kinder zeigen ihre beeindruckenden Talente.

Der 3. Dezember ist der internationale Tag der Menschen mit einer Behinderung und wird seit 1992 begangen. Das Ziel ist, das Verständnis für Menschen mit einer Behinderung zu fördern, ihre Rechte und ihren Anspruch auf Würde und Wohlergehen ins Bewusstsein zu rufen und aufzuzeigen, welche Bereicherung die Integration von behinderten Menschen in alle Aspekte des Alltagslebens ist.

Weiterlesen

Erfolg im Strassenmedizin-Programm

Pram Sagar Paswan wird doppelt geheilt.

Pram Sagar als er die Klinik das erste Mal besuchte.

Im Februar 2014 entdeckten Mitarbeitende des Strassenmedizin-Programms einen Patienten, der sowohl Lepra- als auch Tuberkulose-Symptome zeigte. Der 28-jährige Prem Sagar Paswan fühlte sich während der vergangenen eineinhalb Jahre ständig krank, aber aus Armut und Unwissenheit war er nie zum Arzt gegangen.

Weiterlesen

Ausrottung der Lepra

72 Leprakranke beteilgten sich an den Diskussionen.

Calcutta Rescue feiert den Welt-Lepra-Tag.

Lepra ist eine chronische Infektionskrankheit, welche durch das Bakterium Mycobacterium leprae verursacht wird und die Menschheit schon seit Beginn der Zivilisation heimsucht. Trotz der Anstrengungen der Weltgesundheitsorganisation zur Ausrottung der Krankheit werden auch heute noch weltweit jedes Jahr 230‘000 neue Fälle entdeckt, davon 60% in Indien.

Weiterlesen

Kampf gegen HIV/AIDS im Aufschwung

53% weniger jährliche Neuinfektionen.

india

Quelle: UNAIDS.org

Der Welt-AIDS-Tag, der seit 1988 immer am 1. Dezember begangen wird, will das Bewusstsein für die Infektion mit dem HI-Virus und deren Manifestation als AIDS verstärken. Regierungen, Gesundheitsbehörden, Nichtregierungsorganisationen, aber auch Einzelpersonen auf der ganzen Welt begehen diesen Tag mit verschiedenen Anlässen wie Informationsveranstaltungen zur Vorbeugung und Kontrolle von HIV/AIDS.

Weiterlesen